nach oben
16. Juli 2016 | Stadtradeln und seine Auswüchse Der Unterschied zwischen Radeln und Buckeln Großereignis am Dalles: Der Bürgermeister und sein Vorzimmerherr sind gekommen, nach und nach finden sich noch 4,5 Leute ein, die ein Gestellchen mit einem Fläschchen und ein paar Gläschen mitgebracht haben und sich ausgiebig gegenseitig fotografieren. Kein einziger der zahlreichen Gäste des Dalles-Cafés dreht sich nach dem prostenden Grüppchen um, kein Passant nimmt Notiz von der Gruppe, auch die Boule-Spieler nicht. Allerdings macht das illustre Grüppchen auch keinerlei Anstalten, das Dalles-Publikum an ihrer Sause teilhaben zu lassen. Soweit zur viel gepriesenen Bürgerbeteiligung. Ein Pfarrer-Auto, das dort verhüllt rumstand, wird von seiner Plane befreit. Dann zerstreut sich das Grüppchen ebenso unbeachtet, wie es gekommen ist. Ein Vertreter der Stadt (seinen Namen dürfen wir leider nicht nennen, sonst droht uns wieder mal eine Beleidungsklage aus dem Rathaus) fasst das Super-Event wie folgt zusammen: "Mir fehlen die Worte: Hammer einfach nur der Hammer, was hier in Mörfelden-Walldorf für den Klimaschutz geleistet wurde. Wir haben alles, aber auch wirklich alles eingestampft was geht! Über 185.000 km damit ist der alte Rekord aus dem Jahr 2014 klar übertroffen. Platz 1 unter allen Teilnehmerkommunen in Hessen !!! Platz 1 für die fahrradfreundlichste Stadt in  Hessen !! Was soll da noch kommen….. bleibt ja nur noch die autofreie Innenstadt." Besser kann man die Entfremdung der Stadtpolitik von den Menschen gar nicht demonstrieren. Und wie geht's weiter? Wenn erst mal die Flughafen-Transparente gestürmt sind, ist unser Dorf auch politisch sauber. Und was wir dann für ein Klima haben werden! Darauf noch ‘ne Flasche Schampus. Und ein Film passend zu diesem Event lässt sich bestimmt finden. Es böte sich an: „The Giant Buddhas“: Doku- Essay über die Zerstörung der großen Buddha- Statuen in Afghanistan… Platz 1 unter den Wendehälsen-Gemeinden weltweit Platz 1 unter den meinungsneutralsten Gemeinden Platz 1 unter den Umfallern (schafft die SPD auch ohne Fahrrad). Und wir sind sicher: Wenn die Stadt nur unterwürfig genug ist, gibt’s auch einen Trostpreis von der Fraport - direkter Radweg zum Terminal 3 mit reservierten Fahrradstellplätzen für die buckelnden Radfahrer von SPDFDPFW. Für weitere Ablenkung von den wirklichen Herausforderungen sorgt auch zukünftig der Beauftragte fürs politische Klima vor Ort, unser geschätzter B. Ziegler. Wir werden uns noch wundern: z.B. wenn auf zukünftigen E-Mails der Stadtverwaltung steht: „Gefördert durch Ihre Fraport – immer laut und vernehmlich“. Na dann…
Stadtradeln
klickpunkt die online-Begleitung des “blickpunkt”,      Zeitung der DKP für Mörfelden-Walldorf
nach oben
16. Juli 2016 | Stadtradeln und seine Auswüchse Der Unterschied zwischen Radeln und Buckeln Großereignis am Dalles: Der Bürgermeister und sein Vorzimmerherr sind gekommen, nach und nach finden sich noch 4,5 Leute ein, die ein Gestellchen mit einem Fläschchen und ein paar Gläschen mitgebracht haben und sich ausgiebig gegenseitig fotografieren. Kein einziger der zahlreichen Gäste des Dalles-Cafés dreht sich nach dem prostenden Grüppchen um, kein Passant nimmt Notiz von der Gruppe, auch die Boule-Spieler nicht. Allerdings macht das illustre Grüppchen auch keinerlei Anstalten, das Dalles-Publikum an ihrer Sause teilhaben zu lassen. Soweit zur viel gepriesenen Bürgerbeteiligung. Ein Pfarrer-Auto, das dort verhüllt rumstand, wird von seiner Plane befreit. Dann zerstreut sich das Grüppchen ebenso unbeachtet, wie es gekommen ist. Ein Vertreter der Stadt (seinen Namen dürfen wir leider nicht nennen, sonst droht uns wieder mal eine Beleidungsklage aus dem Rathaus) fasst das Super-Event wie folgt zusammen: "Mir fehlen die Worte: Hammer einfach nur der Hammer, was hier in Mörfelden- Walldorf für den Klimaschutz geleistet wurde. Wir haben alles, aber auch wirklich alles eingestampft was geht! Über 185.000 km damit ist der alte Rekord aus dem Jahr 2014 klar übertroffen. Platz 1 unter allen Teilnehmerkommunen in Hessen !!! Platz 1 für die fahrradfreundlichste Stadt in  Hessen !! Was soll da noch kommen….. bleibt ja nur noch die autofreie Innenstadt." Besser kann man die Entfremdung der Stadtpolitik von den Menschen gar nicht demonstrieren. Und wie geht's weiter? Wenn erst mal die Flughafen-Transparente gestürmt sind, ist unser Dorf auch politisch sauber. Und was wir dann für ein Klima haben werden! Darauf noch ‘ne Flasche Schampus. Und ein Film passend zu diesem Event lässt sich bestimmt finden. Es böte sich an: „The Giant Buddhas“: Doku-Essay über die Zerstörung der großen Buddha- Statuen in Afghanistan… Platz 1 unter den Wendehälsen- Gemeinden weltweit Platz 1 unter den meinungsneutralsten Gemeinden Platz 1 unter den Umfallern (schafft die SPD auch ohne Fahrrad). Und wir sind sicher: Wenn die Stadt nur unterwürfig genug ist, gibt’s auch einen Trostpreis von der Fraport - direkter Radweg zum Terminal 3 mit reservierten Fahrradstellplätzen für die buckelnden Radfahrer von SPDFDPFW. Für weitere Ablenkung von den wirklichen Herausforderungen sorgt auch zukünftig der Beauftragte fürs politische Klima vor Ort, unser geschätzter B. Ziegler. Wir werden uns noch wundern: z.B. wenn auf zukünftigen E-Mails der Stadtverwaltung steht: „Gefördert durch Ihre Fraport – immer laut und vernehmlich“. Na dann…
klickpunkt die online-Begleitung des “blickpunkt”,  Zeitung der DKP für Mörfelden-Walldorf